News

Noch-kleiner
SV Obersasbach informiert
Ergebnisse und Vorschau

Herren

Bezirksliga

 

Ergebnis vom 11.10.2020
SG Lauf/Obersasbach II - SV Sinzheim III 0:6
SG Lauf/Obersasbach I - SV Sinzheim II    2:7

Tore: J. Lepold, J. Herkert

Ein anderes Spiel, dieselben Abläufe. Die Bilici - Elf bemüht sich, kämpft unverdrossen, ist aber im Spielaufbau berechenbar, weil zu langsam. Immer wieder trennt man sich zu spät vom Ball, gerät in Bedrängnis, produziert Not- und Fehlpässe, die den Gegner in komfortable Angriffssituationen bringen. Aus  Ballverlust im Mittelfeld entstehen gefährliche Angriffe, die zwangläufig zu Gegentoren führen müssen. Drei der sieben Gegentore entstanden durch dieses Verhalten. Zwei Doppelschläge der Gäste, in den Minuten 12, 13, sowie mit dem Pausenpfiff und kurz danach, stellten die Weichen auf Sieg. Der brandgefährliche Kilic, sowie die Akteure Siegwarth und Koch vor der Pause, die Spieler Himmelsbach (direkt verwandelter, ziemlich harmloser Eckball), Walter mit einem berechtigten Foulelfmeter, wiederum Kilic, der von einer völlig missratenen  Abseitsfalle profitierte und Metzmeier schraubten die Trefferquote auf sieben. Jannik Stortz, Manuel Schmidt versuchten dem SG-Angriffsspiel Struktur und Ordnung zu verleihen, doch aus den genannten Gründen geriet zu viel zur Makulatur. Trotz allen Mängeln kamen die Einheimischen zu Torchancen. Markus Ringwald scheiterte alleinstehend und in  bester Schussposition an Torwächter Hertweck, ein Herkert-Geschoss streifte die Querlatte. Jonas Lepold netzte einen Zungenschnalzerpass von J. Stortz souverän ein, Herkert verwandelte mit einem kraftvollen Schuss einen berechtigten Foulelfmeter, nachdem ihm in Halbzeit 1 ein Strafstoß verweigert wurde.  Der Gästesieg geht in Ordnung, aber dessen Höhe müssen sich die Platzherren ankreiden lassen. JoHo

 

Vorschau:
Sonntag, 18.10.2020
15.00 Uhr SV Sasbach I - SG Lauf/Obersasbach I 
(SG Lauf/Obersasbach II spielfrei)

Dunkler gehts nicht: Tabellenzweitletzter SV Sasbach empfängt den Träger der roten Laterne, die SG. Die Platzherren haben 6 Punkte in ihrer Aktiva, während die Gäste scheinbar ein Abonnement auf Niederlagen innehaben. Der Gastgeber kann mit einem Sieg den Anschluss an das hintere Mittelfeld der Tabelle erreichen, während es für die Gäste nur darum gehen kann, das trostlose Tabellenbild mit einem Pünktchen zu schmücken. Anders formuliert: Die Not empfängt das Elend, wobei der Gastgeber mehr zu verlieren hat. Im SG-Lager wird die Rückkehr des Langzeitverletzten Markus Bäuerle sehnsüchtig erwartet, der gerade im Mittelfeld für Stabilität sorgen kann. Ebenso kann, nach Verbüßung seiner Kurzzeitsperre, Spielertrainer Ergün Bilici wieder ins Geschehen eingreifen, was dem Gästespiel nur gut tun wird. Das Spiel selbst, wird wohl eher nicht für Begeisterungsstürme sorgen und ein Schwelgen in Erinnerung an bessere Zeiten, hilft in der Gegenwart auch nichts. Aber für ältere, immer noch leidenschaftliche Fans, deren Blutdruck nicht die allerbesten Werte ausweist, empfhiehlt sich die Mitnahme von Baldrian. Das Spiel wird weisen, in welchem Lager dafür Bedarf besteht. JoHo


 

zurück...

Keine Kommentare

  • Rss