News

Pokal
SV Obersasbach informiert
Bezirkspokal Herren 4. Runde

Bezirkspokal Herren Runde 4
  
SG Lauf/Obersasbach - Bad Rotenfels 2:3 n.V.
Tore: J. Lepold, J. Herkert

 

In einem flotten, begeisternden Spiel, in dem die Bilici - Schützlinge ihre beste Saisonleistung abriefen, scheiterten die Platzherren erst in der Verlängerung. Eine unnötige Verlängerung, denn in der regulären Spielzeit ließen Jannik Stortz u. Co. mehrere Premiumchancen ungenutzt. In dieser Hinsicht waren die Gäste, die einen schnellen, griffigen Kombinationsfußball demonstrierten, einfach cleverer. David Draganovic ließ in Minute 30 die Gäste jubeln, nachdem er in der Anfangsphase an einem prächtig reagierenden Torwächter Fabio Aulicino gescheitert war. Die Taktik von E. Bilici, das Mittelfeld mit Thomas Oberle und Mohammed Keita zu  verdichten, zeigte Wirkung, brachte immer wieder die Angriffe der Gäste ins Stottern. Die Spielanteile verteilten sich gleichwertig, die SG bekam mehr Raum und Möglichkeiten. Die Spielhälfte zwei begann mit einem Paukenschlag. Die Gäste waren noch nicht im Spiel, produzierten einen veritablen Aussetzer, den Jonas Lepold energisch nutzte, die Kugel zu Johannes Herkert schob, der zwar massiv bedrängt wurde, aber mit unbändigem Willen, sein Tor machen wollte. Das setzte im SG-Lager Kräfte frei, die auch bei Jonas Lepold durchschlugen, der in Minute 53 zu einem Dribbling ansetzte, das selbst beim Zuschauer für Schwindel sorgte. Mit einem präzisen Flachschuss führte er die Heimelf auf den Weg ins Glück. Die Gäste wiederum schüttelten sich, spielten weiterhin ansehnlichen Angriffsfußball, rissen immer wieder Lücken über die Außenbahnen. Der Ausgleichstreffer war ein Produkt dieser Mühen, wurde aber nur durch einen schweren Abwehrfehler ermöglicht. Dann kam die Zeit der vergebenen SG- Chancen, J.Stortz, J. Herkert brachten den Ball einfach nicht über die Torlinie, was die Verlängerung erst möglich machte. Hier profitierte A.Rothenberger von einem schweren Lapsus in der Abwehr der Heimelf. Das wars dann. Dieses Pokalaus muss sich die Bilici-Elf ankreiden lassen. 

zurück...

Keine Kommentare

  • Rss